Merken

Es wird ein Flash-Player benötigt um diese Seite sehen zu können.
Get Adobe Flash player

 

Ein Zeichentrickfilm entsteht

Zeichentrick

Ein Film besteht ja aus ganz vielen Einzelbildern. Bei einem Zeichentrickfilm werden diese Einzelbilder von Hand auf Papier gezeichnet. Um einen Zeichentrickfilm zu produzieren, braucht man daher sehr viel Zeit, denn für einen Film von nur 3 Minuten benötigt man schon 4500 einzelne Bilder.

Weil so viele einzelne Bilder erstellt werden müssen, arbeiten ganz viele Zeichner an einem Zeichentrickfilm mit. Jeder Zeichner ist dabei nur für einen bestimmten Bereich des Films zuständig, z.B. für eine Figur, für Effekte, für Schatten oder für die Hintergründe.

Jedes Bild besteht dabei aus verschiedenen Ebenen, auf denen sich die Figuren, Teile der Figuren, der Vorder- oder Hintergrund befinden. Früher wurden diese Ebenen auf durchsichtige Folien gezeichnet – jede Ebene auf eine eigene Folie. Diese Methode hatte den Vorteil, dass viele der Folien für mehrere Filmbilder genutzt werden konnten. Das sparte viel Zeit und Arbeit. Wenn die einzelnen Folien fertig gezeichnet und coloriert (also farbig ausgemalt worden) waren, wurden sie so übereinandergelegt, dass ein fertiges Filmbild entstand – also erst der Hintergrund, dann darauf eine Folie mit einer Figur, dann eine weitere Figur auf einer zweiten Folie und so weiter. Das passierte auf einem sogenannten Tricktisch. Er besteht aus einer Grundplatte, auf welche die Folien gelegt werden, seitlichen Lichtquellen zum gleichmäßigen Ausleuchten des Filmbildes und einer Kamera, die über der Grundplatte montiert war. Das aus den übereinanderliegenden Folien entstandene Filmbild auf der Grundplatte wurde dann mit der darüber montierten Filmkamera aufgenommen.

Heute entsteht ein Trickfilm größtenteils am Computer. Die auf Papier gezeichneten Figuren und Hintergründe werden gescannt und dann am Computer mit speziellen Bildbearbeitungs-Programmen coloriert, weitere Details animiert und dann zu einem Film zusammengesetzt. Diesen Schritt nennt man das Compositing. Das Arbeiten am Computer macht vieles einfacher, aber trotzdem ist die Erstellung eines Zeichentrickfilms auch heute noch sehr aufwendig.